Beste Entscheidung des Lebens Alexander S. Kaufmann

Blog Interview Entscheiden Cover Interview Michaela Forthuber #Entscheidungsarchitektin mit Alexsander S. Kaufmann

Alexander S. Kaufmann

Beste Entscheidung seines Lebens. Warum? Und 6 1/2 Fragen dazu:

1. Welche Entscheidung war die Beste, die Du in Deinem Leben getroffen hast? (Und warum?)

Zu erstens: meine beste Entscheidung die ich getroffen habe war, mich mit 21 Jahren selbstständig zu machen! Seit diesem Zeitpunkt habe ich mich komplett meiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung verschrieben, habe Höhen und Tiefen erlebt, durfte erleben wie Misserfolg und Erfolg mich gestärkt haben und so Resilient gegen Widrigkeiten im Leben und stark für den Erfolg gemacht haben!

6 1/2 Fragen:

1. Welches sind deine 3 wichtigsten Zutaten, um weise und mutige Entscheidungen treffen zu können?

Meine drei wichtigsten Zutaten um weise und mutige Entscheidungen treffen zu können sind 1.: „BeGEISTerung, die beWEGt!“, denn nichts geschieht ohne Begeisterung und nur begeisterte Menschen können tatsächlich am Ende erfolgreich sein. 2.: „Risiko ist die neue Sicherheit!“ denn man sagt no Risk no Fun - aber es gibt heute keine Sicherheit mehr! Das einzige oder die einzige Sicherheit ist das Risiko und da kann man scheitern, aber nur wenn man scheitert, wird man gescheiter. Meine dritte Zutat ist eine „positive Grundeinstellung“ zu besitzen. Ohne positive Gedanken, ohne einer positiven Grundeinstellung und dem kreativen Handeln wird kein Erfolg folgen.

2. Welche Entscheidungshindernisse kennst du persönlich?

Ich bin vom Sternzeichen her Waage, und Waage Menschen sagt man nach, dass sie sich schwer entscheiden können. Mein Learning im Leben war um Entscheidungshindernisse zu umgehen, schnelle Entscheidungen zu treffen. Deshalb habe ich früh gelernt eine Speisekarte nicht von der rechten Seite - sprich den Preisen, sondern von der linken Seite, innerhalb von 30 Sekunden, zu entscheiden, was ich esse. Oft hatte ich dann das Problem, etwas essen zu müssen, was mir nicht geschmeckt hat, aber ich habe gelernt meinen Entscheidungsmuskel zu trainieren. Heute kann ich mich schnell entscheiden ob ich etwas tue oder ob ich etwas nicht tue, meistens geschieht es aber aus dem Bauch heraus.

3. Was hat aus deiner Sicht die Ratio, die Intuition und die Emotion mit der Entscheidungsfindung zu tun?

Aus meiner Sicht steht die Ratio (der Verstand) gegenüber der Intuition oder auch den Emotionen für Entscheidungen enorm im Weg. Wenn es einen Wettkampf gibt zwischen dem Gefühl und dem Intellekt, wird immer das Gefühl siegen. Deshalb glaube ich dass man seinen Verstand einsetzen sollte, aber immer unter der Berücksichtigung seines eigenen Bauchgefühls . Deshalb vertraue auch deiner Intuition – außerdem bin ich fest davon überzeugt das Leben dient uns und es wird uns helfen (auch wenn die ein oder andere Entscheidung sich später als falsch herausstellt)!

4. Entscheide dich: Wenn du ein Buch wärst, welcher Titel steht auf deinem Cover?

ha ha ha – zufälligerweise habe ich gerade ein Buch geschrieben mit dem Titel „Ganzheitlich! Erfüllt! Leben!“ Und genau das beschreibt mich wahrscheinlich am allerbesten. Es war schon immer mein Bestreben, in allen fünf Lebensbereichen wie die Gesundheit, der Beruf, die Beziehungen, die Finanzen und dem Sinn des Lebens ein Gleichgewicht her herzustellen und so in der Balance zu leben.

5. Welches war die großartigste Entscheidung von einem anderen Menschen, die du bewunderst oder richtig gefeiert hast?

Ich arbeite ja mit Jürgen Höller, den vielleicht erfolgreichsten Motivationstrainer in Deutschland, Österreich und der Schweiz, vielleicht sogar in Europa, zusammen. Und diejenigen, die seine Geschichte kennen und seinen großen Fall von einen der größten Motivationstrainer bis hin zu einer (gerichtlich verordneten) Auszeit und über 6 Millionen Schulden, wieder aufzustehen, sich sprichwörtlich den Dreck von den Beinen zu schleudern und dann wieder weiter zu machen, um allen Menschen zu zeigen, dass die Prinzipien des Erfolges funktionieren und wirken.

6. Was hat Entscheiden für dich mit Verantwortung und Selbstwirksamkeit zu tun?

Grundsätzlich wäre es für jeden Menschen gut, wenn er die volle Verantwortung für sich und sein Leben übernehmen würde. Die beste Entscheidung, die ein Mensch in seinem Leben treffen kann ist: selbst wirksam zu sein, keine Ausreden mehr zu suchen, aufzuhören zu jammern und die volle Verantwortung für alle Lebensbereiche im eigenen Leben zu übernehmen.

1/2 Welche Entscheidung würde den Menschen around the World gut tun?

Die Entscheidung, die jeden Menschen Around the World gut tun würden, wäre, mehr auf die Stimme ihres Herzens zu hören und so in die eigene, in die ureigenste Kraft zu kommen.  Denn würde jeder Mensch liebevoller mit sich selbst und mit anderen Menschen umgehen, dann würden wir all die Probleme, Krankheiten und Kriege nicht haben – und wir würden in einer liebevollen Welt leben. Vielleicht ist das auch der ideale Schlussgedanke für dieses Interview, dass wir aufhören sollten, immer nur schneller, höher und weiter zu trachten, sondern in einer neuen Welt menschlicher, liebevoller und herzlicher zu werden!

Alexander  S.  Kaufmann  alexander-s-kaufmann.com