fbpx

Beste Entscheidung des Lebens Bettina Kohl

Blog Interview Entscheiden Cover Michaela Forthuber #Entscheidungsarchitektin mit Bettina Kohl

Bettina Kohl

Beste Entscheidung ihres Lebens. Warum? Und 6 1/2 Fragen dazu:

1. Welche Entscheidung war die Beste, die Du in Deinem Leben getroffen hast? (Und warum?)

Meine beste Entscheidung war, mich mit all meiner Energie und vollstem Vertrauen in das Abenteuer „Film“ einzulassen und mein Herzensprojekt „BETTY WOULD GO. Ride Waves – Surf Life – Save the Ocean“ zu realisieren. Was für ein unglaubliche, prägende Erfahrung!! Allein das „Making of“ ist schon eine Empowerment-Story für sich. Der ganze Weg ist bis heute eine emotionale Achterbahn und Magie pur!

Sind wir doch nur gestartet mit einer Idee auf einem weißen Blatt Papier und quasi Null Budget. Und es ist immer noch kaum zu glauben, dass wir eine ausverkaufte Kino-Premiere hatten, der Film nun seit Sommer 2020 auf den großen Streaming-Plattformen im deutschsprachigen Europa zu sehen und der internationale Release bereits in der Planung ist. Für mich immer noch Gänsehaut-Feeling!

Diese Entscheidung hat mir gezeigt, was alles möglich wird, wenn man seinem Herzen klar folgt, neugierig bleibt und sich mit großer Dankbarkeit mit den richtigen Menschen verbindet. Es erfüllt mich einfach zutiefst, mit meinem ganz besonderen Dokumentarfilm nun weltweit Menschen inspirieren zu können. Denn für mich gibt es kaum was Schöneres als sinnhaft zu handeln und bei anderen „das Licht anzuzünden“.

6 1/2 Fragen:

1. Was beeinflusst Deine Entscheidungen?

Ich achte sehr auf meine Intuition – meine innere Stimme – meine körperlichen Reaktionen. Was macht die Entscheidung mit mir je nachdem welchem Pfad ich folge? Inwieweit fange ich an zu „leuchten“? Bringt die Entscheidung mich in meinem Leben voran? Passt sie zu meinen Zielen und Werten? Welche Konsequenzen hat sie für mein Umfeld.

2. Wie ist Dein Vorgehen, wenn Du eine schwere Entscheidung zu treffen hast?

Ich schaffe mir dafür Raum, nehme mir Zeit, ziehe mich zurück an einen ruhigen Ort und horche in mich hinein – meditiere. Wie schon oben erwähnt ist mir die Verbindung zu meiner Intuition sehr wichtig. Des Weiteren ziehe ich ggf. einen guten Freund oder Freundin zu Rate. Letztendlich versuche ich loszulassen - gehe möglichst tief ins Vertrauen, dass sich das Richtige für mich auftun wird und alles, was kommt, seinen Grund haben wird, damit ich persönlich wachse.

3. Was haben Entscheidungen aus Deiner Sicht mit der Realität zu tun?

Entscheidungen sind Energie. Und Energie folgt der Aufmerksamkeit. Durch meine Entscheidung erschaffe ich mir meine Realität. Insofern sind sie ggf. sehr kraftvoll. Jede nur kleinste Entscheidung formt unser persönliches Leben und Wirken. Und wir können uns demensprechend immer wieder neu ausrichten, wenn wir achtsam, flexibel und neugierig durchs Leben gehen.

4. Welches war Dein Lieblingsmärchen als Du klein warst?

Wenn es auch in Film sein darf, dann hat mich „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ immer verzaubert. Jedes Märchen hat so wertvolle versteckte Botschaften, in denen sich das Leben und die Wahrheit immer den richtigen Herzensweg suchen und wunderbare Helden entstehen.

5. Was ist aus Deiner Sicht am Wichtigsten: Sicherheit, Autonomie oder Anerkennung?

Freiheit, sprich Autonomie, ist für mich essentiell. Frei zu leben bedeutet für mich auch in das eigene Potential zu kommen und dies ausleben zu können. Ich bin überzeugt, die Welt wäre ein glücklicherer Ort, wenn jeder von Kindheit an danach leben und so seine Stärken einbringen könnte. Denn wenn man bei sich ist, ist man erfüllter. Negative Emotionen wie Wut, Hass, Neid etc. hätten kaum Raum und wir würden alle friedlicher zusammenleben.

6. Wer ist Dein größtes Vorbild?

Ich habe eigentlich nicht das EINE große Vorbild. Es gab in verschiedenen Phasen meines Lebens immer wieder wertvolle Menschen, die für mich in dieser Rolle essentiell waren – oft waren es besondere, starke Frauen. So habe ich u.a. mit tollen Coaches zusammengearbeitet. Aber auch Kinder, wie z.B. mein Sohn, haben mich oft ins Staunen versetzt. Sie sind noch so Natur verbunden und bei sich und haben so noch die richtigen „Antennen“.

1/2 Welche Entscheidung würde die Welt zu einem besseren Ort machen?

Wir sollten endlich erkennen, dass wir ein Teil der Natur sind – auf physischer und energetischer Ebene. Und dass wir die Natur mit all ihren Lebewesen in ihrer ganzen Schönheit und wundersamen Kraft bewahren – uns für ihren Schutz einsetzen müssen – Und zwar JETZT! Sonst „Game Over“.

Wir brauchen die Natur, aber die Natur braucht uns nicht. Die Menschheit ist insbesondere im letzten Jahrhundert ja „etwas Größenwahnsinnig“ geworden und hat dabei irgendwie ganz vergessen, dass die Natur immer stärker sein wird – in welcher Form auch immer. Die Entscheidung dem Schutz der Natur eine große Priorität einzuräumen ist für mich die essentielle Entscheidung überhaupt für ein nachhaltig wertvolles Leben für uns.

Bettina Kohl        bettywouldgo.com          bk-fengshui.de