fbpx

Beste Entscheidung des Lebens Cornelia Leisch

Blog Interview Entscheiden Cover Michaela Forthuber #Entscheidungsarchitektin mit Cornelia Leisch

Cornelia Leisch

Beste Entscheidung ihres Lebens? Warum? Und 6 1/2 Fragen dazu:

1. Welche Entscheidung war die Beste, die Du in Deinem Leben getroffen hast? (Und warum?)

Große Entscheidungen gibt es mehrere in meinem Leben. Aber die Beste war nach 13 Jahren in der Dominikanischen Republik mit meinen beiden Kindern und unserer Katze alleinerziehend zurück nach München umzusiedeln. Das war 2001.

Zurückwandern war viel schwieriger als Auswandern.

6 1/2 Fragen:

1. Was beeinflusst Deine Entscheidungen?

Es kommt darauf an, worum es geht. Es ist ein Unterschied, ob ich nur für mich alleine entscheide, oder ob ich Familie oder Partner habe. Da wirken sich meine Entscheidungen auch auf andere Personen aus.

2. Wie ist Dein Vorgehen, wenn Du eine schwere Entscheidung zu treffen hast?

Ich versuche mir die Konsequenzen vorzustellen, und das aus mehreren Perspektiven. Jede Perspektive fühlt sich ja auch anders an. Und dann schiebe ich wenn möglich die Entscheidung noch ein bisschen vor mir her. Manchmal braucht es einfach etwas Zeit, bis noch weitere Aspekte zu dieser Sache auftauchen. Mittlerweile bin ich auch entspannter als früher, denn ich weiß, die meisten Entscheidungen lassen sich auch rückgängig machen.

3. Was haben Entscheidungen aus Deiner Sicht mit der Realität zu tun?

Welche Realität? Ich glaube, dass ich durch meine Gedanken und Überzeugungen die Realität für mich definiere. Darum ist es immer nur meine Realität, die ich damit beeinflusse.

4. Welches war Dein Lieblingsmärchen als Du klein warst?

Märchen fällt mir keins ein. Aber wir hatten Kinder-Schallplatten und ich habe mir immer wieder Winnetou angehört. Am besten ist mir in Erinnerung die Szene, als er stirbt, und alles ganz traurig wird.

5. Was ist aus Deiner Sicht am Wichtigsten: Sicherheit, Autonomie oder Anerkennung?

Anerkennung mag ja ganz nett sein, und Sicherheit gibt es einfach nicht. Also ganz klar: Autonomie. Dieses Gefühl, die größtmögliche Freiheit zu haben, um tun zu können, was ich für richtig halte. Ich glaube, deshalb habe ich mich schon sehr früh selbständig gemacht.

6. Wer ist Dein grösstes Vorbild?

Habe ich nicht.

1/2 Welche Entscheidung würde die Welt zu einem besseren Ort machen?

Wenn die Menschen mehr auf die Gemeinsamkeiten, und weniger auf die Unterschiede achten würden. Die Gemeinsamkeiten verbinden uns, die Unterschiede trennen. Dann würden sie auch mehr miteinander lachen.

 

Cornelia Leisch   cornelia-leisch.de