fbpx

Beste Entscheidung des Lebens Nadine Krachten

Blog Interview Entscheiden Cover Michaela Forthuber Interview Blog Nadine Krachten #Entscheidungsarchitektin

Nadine Krachten

Beste Entscheidung ihres Lebens? Warum? Und 6 1/2 Fragen dazu:

1. Welche Entscheidung war die Beste, die Du in Deinem Leben getroffen hast? (Und warum?)

Wow, eine sehr spannende Frage, bei der mir sofort einige Dinge einfallen, wie nach Köln gezogen zu sein, mich selbstständig gemacht zu haben oder auch, dass ich auf meine „alten“ Tage noch einen Motorrad-Führerschein gemacht habe. Doch je mehr Antworten hochkommen, desto mehr merke ich, dass sind alles gute Entscheidungen - aber nicht die BESTE.

Die beste Entscheidung, die ich jemals getroffen habe, ist ganz einfach und doch auch so kompliziert: Ich habe mich für mein Leben entschieden - und das vor über 45 Jahren. Ich habe mich entschieden, daß ich die volle Verantwortung für mich und mein Leben trage - für alles was passiert. Für alle Ecken und Kanten, die ich habe, für alle tollen Momente, die ich erlebe, für alles was ich gut kann und auch für alles, was ich nicht kann. Ich habe mich entschieden, dass ich - wenn es überhaupt eine sinnvolle Frage der Schuld gibt - mich auch entschieden habe, dass ich sehr gern die gesamte Schuld für mein Leben übernehme. Die Gute und die weniger Gute 😉

Und diese Entscheidung treffe ich jeden Tag aufs neue. Nein, leicht ist das nicht immer. Manchmal habe ich auch große Lust, demjenigen, der mir die Vorfahrt klaut, die Schuld mit einem lauten „Du A…“ in die Schuhe zu schieben oder andere dafür verantwortlich zu machen, wenn bei mir im Business etwas nicht klappt.

Doch weiß ich, auch wenn es mal nicht klappt, ich habe die Entscheidung getroffen, mein Leben zu leben und ich bin dankbar dafür.

6 1/2 Fragen:

1. Was beeinflusst Deine Entscheidungen?

Meine Entscheidungen werden von meiner Vision beeinflusst. Eine für mich sehr wertvolle Frage, die ich mir immer stelle: „Zahlt es auf meine Vision ein?“ oder natürlich auf ein Streckenziel, welches ich mir in dem Zusammenhang gesteckt habe.

2. Wie ist Dein Vorgehen, wenn Du eine schwere Entscheidung zu treffen hast?

  1. Termin setzen, bis wann ich die Entscheidung getroffen haben will. Dieser Termin hat auch keine Option auf Verlängerung.
  2. Die Frage in eine Meditation mit hineinnehmen
  3. Mit einem (!) sehr vertrauten Menschen sprechen, um einen weiteren Blickwinkel zu bekommen
  4. ENTSCHEIDEN

3. Was haben Entscheidungen aus Deiner Sicht mit der Realität zu tun?

Mit meinen Entscheidungen erschaffe ich mir meine Realität.

4. Welches war Dein Lieblingsmärchen als Du klein warst?

An ein Lieblingsmärchen kann ich mich nicht erinnern. Ich weiß nur, dass ich schon früh super gern Die drei ??? gehört habe.

5. Was ist aus Deiner Sicht am Wichtigsten: Sicherheit, Autonomie oder Anerkennung?

Anerkennung, und zwar die eigene. Wenn ich mich persönlich nicht anerkenne und mir Anerkennung schenke, wie soll es dann das Außen hinbekommen. Je mehr Anerkennung ich mir schenke, desto mehr Sicherheit bekomme ich in dem was ich tue und wie ich es tue und verlieren dadurch die Abhängigkeit von anderen - bekomme also auch die Autonomie geschenkt - hey, fällt mir gerade auf: Das ist die eierlegende Wollmilchsau

6. Wer ist Dein größtes Vorbild?

Pippi Langstrumpf: „Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt“

1/2 Welche Entscheidung würde die Welt zu einem besseren Ort machen?

Im Moment ganz besonders: Die Wertschätzung des anderen. Ob es die andere Meinung oder das anders sein ist. Jeder Mensch hat in dem, was er tut, eine positive Absicht. Auch wenn wir das nicht immer sehen oder nachvollziehen können. Auch wenn uns der andere gerade „aber so richtig“ auf die Palme bringt, würde die Wertschätzung unsere Welt zu einem besseren Ort machen.

Nadine Krachten  linkedin.com/in/nadine-krachten