Beste Entscheidung des Lebens Robert Steffen

Blog Interview Entscheiden Cover Michaela Forthuber #Entscheidungsarchitektin mit Robert Steffen

Robert Steffen

Beste Entscheidung seines Lebens. Warum? Und 6 1/2 Fragen dazu:

1. Welche Entscheidung war die Beste, die Du in Deinem Leben getroffen hast? (Und warum?)

Ich glaube, jeder Mensch ist nur eine starke Entscheidung vom Finden des möglichen Glückes entfernt. Manchmal im Leben, so war es bei mir, muss eine “starke” Entscheidung getroffen werden und diese dann übers Leben immer wieder bekräftigt werden.

Diese Entscheidung war: Begebe ich mich in die Sicherheit der Community, aus der ich komme? Also dazu muss ich sagen, ich komme aus einer sehr werteorientierten, tief christlich konservativen Kultur, mit allen Vorteilen und auch allen Herausforderungen was Familie angeht. Und da stellt sich die Frage, lebe ich in diesem Konstrukt weiter, mit allen diesen Vorteilen der Community oder entscheide ich mich für den Weg, mich so tief selbst kennenzulernen, um so meine Persönlichkeit zu entwickeln und zu entfalten, um sie letztlich dann ausleben zu können.

Also all den Versuchungen des Lebens zu widerstehen, die mich eingeladen haben, ein mittelmäßiges Leben zu leben. Sei es privat oder beruflich. Immer wieder habe ich verlockende Angebote abgesagt, weil ich gespürt habe, dass es noch nicht das ist, was ich machen möchte.

Was in meinem Fall bedeutet hat, der Community im Alter von 20 Jahren den Rücken zu kehren und rauszugehen in diese große Welt auf diese wunderbare Reise. Wer bin ich eigentlich? Für was bin ich auf dieser Welt eigentlich gemacht? Die Community hatte tolle Antworten für jeden und wenn man sie annimmt, dann lebt man sein Leben, aber die Antworten waren mir zu … 🤔 hm wie soll man sagen, waren mir zu …leicht.  Sie waren mir zu …. allgemein.

Und das war dann die stärkste Entscheidung, die ich je in meinem Leben getroffen habe, zu sagen: Robert, das Wichtigste ist herauszufinden, wer du bist!  Und für was lebst du hier! Was ist deine Berufung, würde man sagen oder was ist deine Bestimmung (wenn man daran glaubt), um dann alles daran zu setzen, diese zu finden und auszuleben. Auch wenn es bedeutet, dass du erstmal, wie es in meinem Fall war den sozialen Tod stirbst. Aus dem Dorf, aus der Community losziehst, auf deine eigene persönliche Reise. Heute kann ich mit voller Freude und Erfüllung sagen, dass ich das gefunden habe. Ich liebe und lebe das, was ich tue, beruflich und auch privat bin ich sehr erfüllt und glücklich. Ich sehe da einen Unterschied zwischen Erfüllung und Glück und lebe aber auch im Einklang mit meiner Familie und mit den Menschen aus der Community, die sich auch weiterentwickelt haben.

Heute gehöre ich zu den wenigen % in der Gesellschaft, die sich im Urlaub schon darauf freuen, nach Hause zu kommen und wieder zu arbeiten 🙂

Deshalb ist es für mich die stärkste Entscheidung, sein Licht zu finden und damit die  Dunkelheit da draußen zu erhellen und mit seinem Licht andere Menschen zu ermutigen, auch ihr Licht zu finden und die Welt da draußen zu  erhellen.

6 1/2 Fragen:

1. Welches sind deine 3 wichtigsten Zutaten, um weise und mutige Entscheidungen treffen zu können?

  1. Seine Geschichte zu verstehen. Die Wenigsten setzen sich mit ihrer Story auseinander und schaffen dadurch kein Fundament für gute Entscheidungen in der Zukunft.
  1. Seine Fähigkeiten und Leidenschaft zu kennen und sich so schnell wie möglich eingestehen, was ich nicht kann und auch in der Zukunft nicht mehr tun möchte.
  2. Einen Prozess um gute Entscheidungen zu kultivieren. Die Angst, etwas zu verpassen, frisst viele gute Zeitfenster auf. Werte, eigene Bedürfnisse und seine persönliche Vision sind gute Parameter, um jede Entscheidung abzuwägen und sich zu entscheiden.

2. Welche Entscheidungshindernisse kennst du persönlich?

“Diese Möglichkeit kommt nicht noch mal”

3. Was hat aus deiner Sicht die Ratio, die Intuition und die Emotion mit der Entscheidungsfindung zu tun?

Die Emotion entscheidet. Die Ratio erklärt und verargumentiert die Entscheidung. Die Intuition füttert die Emotion bei dem Prozess.

4. Entscheide dich: Wenn du ein Buch wärst, welcher Titel steht auf deinem Cover?

Klar & authentisch Kommunizieren.

Nur echte Persönlichkeiten bewegen diese Welt!

5. Welches war die großartigste Entscheidung von einem anderen Menschen, die du bewunderst oder richtig gefeiert hast?

Mein Opa war Pastor in der Sowjetunion. Er war ein großer Verfechter von Trennung zwischen Staat und Kirche. Das kam nicht so gut an und deshalb war er 4x im Gefängnis für insgesamt 18 Jahre. Für seine Überzeugung und seinen Glauben so einzustehen bewundere ich bis heute.

6. Was hat Entscheiden für dich mit Verantwortung und Selbstwirksamkeit zu tun?

Wer keine Entscheidungen trifft, wird zum Opfer anderer die Entscheidung treffen. Der schnellste Weg zu einem Leben in Selbstwirksamkeit ist es, vom Opfer zum Gestalter zu werden. Dies schaffe ich, wenn ich Verantwortung für meine Vergangenheit und mein Leben übernehme.

1/2 Welche Entscheidung würde den Menschen around the World gut tun?

Sich erst einmal mit sich selbst zu beschäftigen und Selbstklärung zu betreiben, bevor sie voller Trigger und emotionaler Verletzung losziehen und allen anderen die Schuld geben.

Robert Steffen       robertsteffen.de