fbpx

Beste Entscheidung des Lebens Selma Sona Gerstenberg

Blog Interview Entscheiden Cover Michaela Forthuber #Entscheidungsarchitektin mit Selma Sona Gerstenberg

Selma Sona Gerstenberg

Beste Entscheidung ihres Lebens. Warum? Und 6 1/2 Fragen dazu:

1. Welche Entscheidung war die Beste, die Du in Deinem Leben getroffen hast? (Und warum?)

Die beste Entscheidung in meinem Leben, die ich getroffen habe, war die Entscheidung für meine bedingungslose Selbst-Liebe.

6 1/2 Fragen:

1. Was beeinflusst Deine Entscheidungen?

Mein Gefühl.

Ich vertraue meinen Gefühlen und der Energie dahinter.

2. Wie ist Dein Vorgehen, wenn Du eine schwere Entscheidung zu treffen hast?

Ich frage mich: gibt es mir Energie?
Oder nimmt es mir Energie?
Diese simple Frage verschafft mir Klarheit.

3. Was haben Entscheidungen aus Deiner Sicht mit der Realität zu tun?

Wenn wir Realität definieren als das, wie wir etwas wahr nehmen, dann gestalten wir mit unseren Entscheidungen unsere Realität.

Mit unseren bewussten und unseren unbewussten Entscheidungen

4. Welches war Dein Lieblingsmärchen als Du klein warst?

Das hässliche Entlein.
Warum?
Ich galt als das hässliche Entlein.

Das Schlitzauge, die Schiellinse, die Ausländerin etc.
Damals als Kind hab ich es noch nicht wahr genommen, dass ich der Schwan war und gleichzeitig ging dieses Märchen sehr mit mir in Resonanz.

5. Was ist aus Deiner Sicht am Wichtigsten: Sicherheit, Autonomie oder Anerkennung?

In dieser Auswahl die Anerkennung.

Sicherheit existiert meiner Meinung nach nicht wirklich, sondern ist ein Konstrukt.

Und selbst wenn es Sicherheit gäbe, wozu sollte sie gut sein?
Meine Reflektion zu Autonomie:

Ich denke, wir kommen auf diese Welt dank Hilfe von anderen und genauso verlassen wir diese Welt auch wieder körperlich. Gemeinsam wirken ist also ein natürlicher Prozess.

Autonomie ist eine Illusion, alles ist Energie, alles ist Schwingung und nicht ein Teil ist davon unberührt.

Wir wissen von kollektivem Bewusstsein, vom Ur-Bewusstsein, wir leben dank gemeinschaftlicher Prozesse auf die Art, wie wir leben und sind nicht unabhängig davon und nicht unabhängig voneinander.
Allein schon unsere persönliche Entstehung ist nicht autonom möglich.
In dieser Auswahl ist es für mich die Anerkennung.

Anerkennung hat für mich als Grundlage die Selbst-Anerkennung.

Ich kann in meinem Gegenüber das anerkennen, was ich in mir anerkenne und in der Tiefe, in der ich es bei mir kann.
Ich kann in meinem Gegenüber z.b. die Liebe, die Wut, die Freiheit, die Angst, das Kalkül, die Empathie anerkennen in dem Maße, wie ich es bei mir anerkenne.
Ich anerkenne z.b. die Liebe, das Vertrauen, die Angst, die Traurigkeit, die Freude in mir und somit in Dir.

Denn Du bist ich und ich bin Du.

6. Wer ist Dein größtes Vorbild?

Ich habe viele Vorbilder, z.b. meine Mutter, meinen Vater, meine Großmütter, meine Großväter, meine Tochter, Nelson Mandela, Muhammed Ali, Mahatma Gandhi, Tina Turner, Madonna, Frida Kahlo, Albert Einstein, Sophie und Hans Scholl, Marissa Peer, Marie Kondo, Louise Hay, Mei-lan Maurits, Simone de Beauvoir, Missy Elliot, Ella Fitzgerald, Anthony Robbins, Bob Procter und viele mehr...

1/2 Welche Entscheidung würde die Welt zu einem besseren Ort machen?

Die Entscheidung zur bedingungslosen Selbst-Liebe und Liebe.

Selma Sona Gerstenberg  selmasona.com