fbpx

Beste Entscheidung des Lebens Simone Fasse

Blog Interview Entscheiden Cover Michaela Forthuber #Entscheidungsarchitektin mit Simone Fasse

Simone Fasse

Beste Entscheidung ihres Lebens? Warum? Und 6 1/2 Fragen dazu:

1. Welche Entscheidung war die Beste, die Du in Deinem Leben getroffen hast? (Und warum?)

Mich auf eine Stellenanzeige in der Münsteraner „Na Dann“ zu melden – dort habe ich als Studentin ein ganz wunderbares Unternehmer-Ehepaar kennengelernt, meine späteren Mentoren, mit denen ich auch heute noch befreundet bin. Die beiden und ihre drei großartigen Kinder haben mein Leben von Grund auf verändert. Viele Leute konnten damals nicht verstehen, warum ich meine Jobs dort (Babysitting, Büro- und Verkaufsaushilfe bei Marc O’Polo) in meinem gesamten Studium gemacht habe, aber für mich war es genau richtig. Denn die beiden haben mir unglaublich viele neue Wege aufgezeigt und mein Mindset komplett ins Positive gedreht. Ohne sie wäre ich z.B. nicht ins Ausland an die UC Berkeley gegangen.

Daraus habe ich gelernt, dass es sich lohnt, meine eigenen Entscheidungen zu treffen – nicht die, die vermeintlich auf dem Papier oder aus Sicht meiner Ursprungsfamilie „am besten“ für mich sind. Ich habe den Mut gefunden, mich abzugrenzen und auch Gegenwind auszuhalten, das hilft mir bis heute auf vielen Ebenen.

6 1/2 Fragen:

1. Was beeinflusst Deine Entscheidungen?

Die Folgen, die sich daraus für mich und mein jeweiliges Umfeld ergeben. Ich klopfe immer alles sehr gut ab und durchdenke möglichst viele Szenarien. Zum Schluss ist dann der Bauch dran 🙂

2. Wie ist Dein Vorgehen, wenn Du eine schwere Entscheidung zu treffen hast?

Ich spreche mit vielen Menschen darüber, entscheide dann aber selbst oder zusammen mit meiner Kernfamilie. Journaling hilft mir dabei übrigens immer wieder.

3. Was haben Entscheidungen aus Deiner Sicht mit der Realität zu tun?

Entscheidungen formen Realität - sie sind das, was am Ende zählt.

4. Welches war Dein Lieblingsmärchen als Du klein warst?

Schneewittchen. Aber nur, weil es nach dem wunderschönen Kinofilm Schoko-Lebkuchen gab und die Zwerge so cool waren. Eigentlich kann ich mit Märchen nicht viel anfangen.

5. Was ist aus Deiner Sicht am Wichtigsten: Sicherheit, Autonomie oder Anerkennung?

Sicherheit, und damit meine ich die die Grundbedürfnisse wie Frieden, Essen/Trinken, stabiles Umfeld, keine Angst vor Repressalien – erst dann kann ich meine Autonomie leben und nach Anerkennung streben.

6. Wer ist Dein größtes Vorbild?

Vorbilder habe ich eigentlich nicht. Aber meine Mentoren aus Münster, viele meiner Kolleg*innen und Freundinnen bei den Digital Media Women bewundere ich einfach sehr. Ich freue mich immer, wenn ich von spannenden Menschen lernen kann. Beeindruckend finde ich außerdem Meryl Streep und Kamala Harris.

1/2 Welche Entscheidung würde die Welt zu einem besseren Ort machen?

Für bessere Bildung zu sorgen und Vergehen an Kindern härter zu bestrafen. Kinder sind unsere Zukunft.

Simone Fasse    verbia.de

Foto: Sung-Hee Seewald