fbpx

Beste Entscheidung des Lebens Susanne Krüger

Blog Interview Entscheiden Cover Susanne Krüger mit Michaela Forthuber #Entscheidungsarchitektin

Susanne Krüger

Beste Entscheidung ihres Lebens? Warum? Und 6 1/2 Fragen dazu:

1. Welche Entscheidung war die Beste, die Du in Deinem Leben getroffen hast? (Und warum?)

Die beste Entscheidung war (und ist) immer wieder für das Leben und was es mit sich bringt, neugierig zu bleiben. Weiter zu machen, egal wann, egal wie und egal wo ich gerade stehe.
Warum?
Weil das, meiner Erfahrung nach, irgendwie am Schönsten und am Abenteuerlichsten ist.

6 1/2 Fragen:

1. Was beeinflusst Deine Entscheidungen?

Meistens, ehrlich gesagt, meine erste Reaktion! Auch wenn ich mir dann noch alle mir bekannten Fakten, Aspekte, Einflüsse, Konsequenzen, Verantwortlichkeiten, Gefühle und Sichtweisen, die damit im Zusammenhang stehen, ausfindig mache und in „die große Waagschale“ lege. Bei dieser „Analyse“ gibt es auch in der Regel ein bis zwei mir vertraute Menschen, um deren spontane Einschätzung ich bitte und mich dadurch bestätigt fühle oder auch einen neuen Aspekt dazu gewinne, der mir vorher nicht sichtbar war. Mein Bauch beeinflusst wohl meine Entscheidungen am Allermeisten!

2. Wie ist Dein Vorgehen, wenn Du eine schwere Entscheidung zu treffen hast?

Zuerst höre ich mal all denen zu, die in mir etwas zu diesem Thema zu sagen haben. Und dann sortiere ich, wer da spricht. Redet die Angst, der Mut, das Herz etc. Ich muss immer verstehen, wer da was in mir zu sagen hat und welcher Teil, warum wie argumentiert... Das hört sich vielleicht etwas kompliziert an, aber das geht ganz von selbst.
Und wie gesagt, ist die Einschätzung und das konstruktive und ehrliche Gespräch mit „Einem Vertrauten im Außen“ sehr von Wert, um mein Bild klar zu kriegen, wo lang es geht. Letztendlich entscheidet mein "gutes Bauchgefühl". Und wenn die Entscheidung die Richtige für mich in diesem Moment ist, sind auch die anderen Stimmen in mir dabei.

3. Was haben Entscheidungen aus Deiner Sicht mit der Realität zu tun?

Diese Frage kann ich nicht klar beantworten, denn REALITÄT ist absolut subjektiv und jeder Mensch hat seine ganz eigene Realität - aus der heraus er seine Entscheidungen fällt.

4. Welches war Dein Lieblingsmärchen als Du klein warst?

Ich hatte nicht wirklich ein Lieblingsmärchen. Ich glaube heute, dass ich mich in mein ganz eigenes Märchen, nämlich die Welt wie ich sie mir gemacht und erlebt habe, geträumt habe. Und da war ich eh immer drin… Spannendes Bild…

5. Was ist aus Deiner Sicht am Wichtigsten: Sicherheit, Autonomie oder Anerkennung?

Für MICH: Autonomie. Sie ist meine einzige Sicherheit und ich erkenne meinen großartigen Wert darin an! 🙂

6. Wer ist Dein grösstes Vorbild?
Menschen, die von Herzen authentisch die Welt bewegen und bei denen man spürt und sieht, dass sie andere Menschen damit bewegen und dazu motivieren, sich selbst auch zu bewegen.

1/2 Welche Entscheidung würde die Welt zu einem besseren Ort machen?

Wenn wir alle zweifelsfrei verinnerlicht hätten, dass der ganz persönliche, innere Frieden in der kleinen, inneren Welt das Einzige ist, was die äußere, große Welt verändern kann.

Susanne Krüger    www.susanne-krueger.com