Es geht um Deine Entscheidung im Leben!

mahdis-mousavi-1091855-unsplashPhoto by mahdis mousavi on Unsplash
Es geht um Deine Entscheidung im Leben!
Warum Entscheidungsarchitekur?

Nicht weil du das nicht kannst, entscheiden, nein ganz und gar nicht. Denn Du entscheidest ja immer und dauern, fast ununterbrochen, den ganzen lieben Tag.

Wir treffen bis zu 20.000 Entscheidungen täglich bzw. könnten es sogar noch mehr sein.

mahdis-mousavi-1091855-unsplashPhoto by mahdis mousavi on Unsplash
mahdis mousavi on Unsplash

Entscheidungen sind als dein Fundament so wichtig wie für das Haus beim Hausbau. Ohne dieses fällt alles wie ein Kartenhaus zusammen.

Aber nochmal von vorne.

Sind ein paar Deiner Entscheidungen vielleicht manchmal mehr oder weniger quälend für Dich? Manche lassen Dich nicht schlafen, verursachen Stress, weil Du nicht weißt ob Du das Richtige tust?

Ja, und dann holst Du viele, viele Informationen ein, Bekannte und Freunde werden befragt, im Internet nachgesehen und am Ende entscheidest Du dich doch falsch. Manchmal fragst Du dich vielleicht auch, warum du Entscheidungen wiederholt falsch entscheidest, ob bei Investitionen, der Partnerwahl oder im Job.

Das sind die Moment und Entscheidungen, die mich interessieren. Das betrifft das Fundament deiner Architektur.

chuttersnap-348302,Photo by chuttersnap on Unsplash

 

Was wenn das Ganze leicht ginge?

Um Dir dies besser verdeutlichen zu können, gehen wir nochmal einen Schritt zurück zum eigentlichen Problem.

Ja, entscheiden kann so gesehen ein Problem sein. Und dieses kann dann bewusst oder unbewusst existieren. Hast Du schon mal darüber nachgedacht? Wie oft wird eine Entscheidung von uns bagatellisiert? Ist ja nicht so wichtig, runtergespielt oder verschoben? Am Ende vergessen wir noch, dass wir da hätten etwas entscheiden sollen. Manchmal soll Ignoranz bei der Lösung, im nicht entscheiden, schon sehr hilfreich gewesen sein.

Das betrifft natürlich auch unsere ganz schnell getroffenen Entscheidungen. Vielleicht, entscheiden wir dann schnell, um das Thema vom Tisch zu haben. Dabei passiert es, dass wir die Grundannahme oder Ausgangslage übersehen oder falsch wahrnehmen von der wir ausgegangen sind. Heißt, bei den Überlegungen zu einer Entscheidung denken wir viel mehr über die Auswirkungen, also das Ergebnis nach, anstelle die Wurzeln genauer im Vorfeld zu untersuchen, wo rührt es her?

Und ja! Das kann Aufwand bedeuten, um die Lösung zu finden aber der Lohn ist Zufriedenheit, ruhiger Schlaf und Sicherheit. Was will man mehr. Die eventuellen Konflikte sind umgangen worden, welche letztendlich wieder das Gegenteil des positiven Output bewirkt hätten

Zurück zur Lösung.
Entscheiden leicht gemacht.
javardh-680975-unsplashPhoto by Javardh on Unsplash
javardh on unsplash

Mit der Entscheidungsarchitektur, die jeder Einzelne von uns in sich hat. Es ist vergleichbar mit dem stabilen Fundament eines Hauses.

Dabei sind verschiedene Eckpfeiler zu berücksichtigen. Die jeder Einzelne von uns in sich hat.

Deine Entscheidungsarchitektur !!!

Die Grundlage der Entscheidungsarchitektur basiert auf Bauch*Herz*Kopf. Oft wurde bisher in der Gesellschaft über Kopf und Bauch gesprochen oder Kopf und Herz, wenn es um Entscheidungen und das Entscheiden geht. Aber es wird Zeit, dass in die Betrachtung des Themas alle drei gleichberechtigt mit einbezogen und gefragt werden. Es ist ähnlich wie in einem Teamgespräch, jeder der drei hat seinen Fokus und seine Anliegen woanders.

Diese können mal übereinstimmen und mal ist nur einer von ihnen einer anderen Meinung oder auch alle drei sind komplett different. Aber auf diese Weise findest du dann auch heraus, wo es „hackt“, d.h. warum dir die Entscheidung so schwerfällt oder sie dich verunsichert. Sobald du das erkannt hast, hast du ein Bewusstsein dafür geschaffen und kannst sehen, was es dir Wert ist und in welche Richtung du dich entscheiden willst.

Aus diesem Grund frage immer alle drei Bereiche zu deinem Thema oder zu deiner Entscheidung und lass dich überraschen was da kommt und wie sich ein Konsens von fast wie alleine findet. Es kam schon vor, dass größere Diskussionen entfacht wurden und du jeden Bereich vielleicht mehrmals befragen musst, aber am Ende, weißt du, was zu tun ist.

Die Entscheidungsarchitektur

beinhaltet sowas wie dein Betriebssystem. Dieses springt jeden morgen an, läuft den ganzen Tag und beeinflusst somit, alles was du tust und auch deine Entscheidungen. Hierbei gibt es 5 wichtige Eckpfeiler, von denen ich einen exemplarisch ansprechen möchte, um die Auswirkungen ein wenig zu verdeutlichen.

Als Beispiel möchte ich die Loyalität als einen der fünf Eckpfeiler nennen. Entscheide ich mich so weil mein Mann/Frau zuhause dafür ist den sicheren Arbeitsplatz zu behalten? Oder studiere ich lieber, was meine Eltern stolz und glücklich macht? Oder die Unternehmensführung, leite ich nach dem Vorbild meines Großvaters oder eines sehr eng vertrauten.

Es geht dabei darum, das wir uns im Außen an den Anderen orientieren und das nicht immer zu unserem Vorteil. Dies kann bewusst aber auch unbewusst geschehen und nimmt uns im letzteren Fall die Möglichkeit, unser wirklich eigenes wollen zu hinterfragen bzw. überhaupt zu erkennen. Es ist wie ein Filter, der vor deine Wahrnehmung geschaltet ist und du räumst somit dem Außen mehr Priorität ein, als du vielleicht möchtest. Wenn du das weißt, kannst du immer noch für dich entscheiden, dann aber in Klarheit und Sicherheit.

Überleg mal, wann hast Du jemand zu liebe eine Entscheidung getroffen? Wie fühlt sich das an? Was hättest Du eigentlich gerne entschieden? Und was ergibt sich aus den verschiedenen Möglichkeiten für Deine Entwicklungen.

Überspitzt gesagt: Wie wäre mein Leben verlaufen wenn …

ich nicht nach rechts sondern noch links oder gar geradeaus gegangen wäre? Inwiefern haben andere das für mich entschieden? Und was habe ich davon gehabt? Wie hat dies bereits dein Leben verändert und beeinflusst?

Die Entscheidungsarchitektur gilt für alle Bereiche des Lebens, beruflich wie privat untrennbar. Die beiden Bereiche verschwimmen miteinander, behindern und ergänzen sich sowohl als auch.

Wenn Du deine Eckpfeiler kennst, kannst du bewusst vorgehen und kennst dich mit deiner Statik und Stabilität, wie beim Haus aus. Dann wird es leicht, für dich zu entscheiden, was dich wiederum in deine Selbstverantwortung und Selbstwirksamkeit bringt.

Du wirst dich selbst mehr lieben!

Heißt für Dich Zufriedenheit, Stolz, Sicherheit, Überblick und ruhigen Schlaf. Wann beginnst Du damit zu entscheiden? Es ist nur (d)Entscheidung.

Michaela

#Entscheidungsarchitektin.

PS: Wenn Du frischen Content erhalten willst, dann trag Dich hier in meinen Newsletter ein und sichere dir die Informationen.
Und jetzt freue ich mich, wenn du mir auf Facebook, YouTube oder Instagram folgst, um up to date zu bleiben, für deine Persönlichkeitsentwicklung 4.0 to surprise yourself. Oder besuche einen meiner Workshops oder Vorträge. Entscheidungsarchitektin

Leave Comment