Du bist so viel Wert wie eine Umarmung

Michaela Forthuber Blog Artikel #Entscheidungsarchitektin Photo by Kat J on Unsplash

 

Was das heißt?

Du bist so viel Wert wie eine Umarmung.

Gute Frage. Überlege dir bewusst, was dir eine Umarmung bisher wert war oder ist. Früher, also vorher hat sich wohl keiner so richtig Gedanken dazu gemacht. Gedanken zu den Zeiten, wo die Umarmung zu einer unerreichbaren Ressource wurde. Denn Umarmung waren frei verfügbar und überall erhältlich.

Also einfach unaussprechlich, nicht erwähnenswert normal. Warum sollte sich da überhaupt jemand Gedanken darüber machen oder so wie ich gerade einen Blog dazu schreiben. Ha Ha Ha völliger Blödsinn. Schließlich gab es sogar Aktionen wie Free Hugs (oh Gott, gemerkt? Ich muss in der Vergangenheit schreiben).

Italien 4. April 2020

Kennst Du nicht?

Da stellte sich jemand an einen öffentlichen Platz, um sich der Aufmerksamkeit möglichst vieler Passanten sicher zusein und hatte ein Schild umgehängt. Auf diesem stand dann: „HEUTE FREE HUGS“ also kostenlose Umarmungen. Diese vergab er oder sie dann an Menschen die vorüber gingen und spontan sich eine Umarmung abholten. Wenn dann die Passanten welche mitgemacht hatten eben noch spontan zeit erübrigten, konnten diese sich daneben stellen und ebenfalls Free Hugs anbieten. Dann hatte jeder künftige Passant schon zwei Menschen zum Umarmen. So konnte dies dann eine ewig lange Menschenschlange ergeben und am Ende hattest du dann 20 Menschen umarmt oder sogar mehr.

Das ganze passierte immer einfach so und ohne Anlass. Wichtig zu wissen ist, warum umarmen uns so guttut, bzw. eine physische Berührung (so sagen die Fachleute dazu), weil Oxytocin frei gesetzt wird. Dieses Hormon kann helfen dich in stressvollen Zeiten zu beruhigen und zu trösten. Und gerade jetzt, in Zeiten wie diesen, könnten wir doch eine wirklich lange Free Hugs Menschenschlange brauchen.

 

Wenn Du jemals dabei mitgemacht hast, dann

weißt du, was für ein schönes und wertvolles Gefühl es ist umarmt zu werden. Vor allem wenn Du diesen Selbsttest mit fremden Menschen in einer Free Hugs Schlange erlebst. Beim ersten Mal vielleicht ein wenig befremdlich und mit jeder Wiederholung vertrauter werdend. Dein Körper liebt dieses Hormon Oxytocin und dankt es dir mit einem wohligen, angenehmen, sicheren Gefühl.

Da ich überwiegend embodimental, also über den Körper arbeite, verrate ich meinen Kunden eben immer, dass der Körper unsere unterstützende Geheimwaffe für ein gutes und gesundes Leben ist. Dass eben Blockaden, Unfälle, schlechte Erfahrungen sich irgendwo im Körper früher manifestiert haben und im Körperspeicher vorhanden sind. Das, sind die Momente, wo Du dann Angst hast, keinen Überblick bekommst, es dir nicht erklären kannst, nicht in die Umsetzung kommst, dir alles zu eng wird.

 

Venedig 4. April 2020 Ausgangssperre

 

Glaubst Du nicht?

Ok, ein kleines Beispiel:

Vielleicht hast du als Kind Federball oder Fußball gespielt und unabsichtlich von deinem Mitspieler den Schläger auf den Kopf oder den Ball unsanft ans Schienbein geknallt bekommen. Der Körper merkt sich das und versucht in Zukunft den schmerzhaften Situationen auszuweichen, vielleicht war das Erlebnis unbewusst so schlimm, das deine Sportlerkarriere damit beendet war. Oder Kinder, die früher von ihren Eltern geschlagen wurden, ducken sich auch später, wenn sie älter sind noch automatisch weg, wenn sich eine Hand erhebt. Auf die heiße Herdplatte greift auch jeder von uns maximal einmal.

Fazit,

wenn dein Körper so unglaublich negatives abspeichern kann, dann kann er das selbstverständlich auch mit positiv Erlebtem. Deshalb tun dir Massagen gut, spürst, wenn Dir der Wind an einem lauen Sommerabend durch dein Haar streift, die Meeresbrise deine Haut berührt oder Du das Sonnenbaden genießt, weil die Sonnenstrahlen Deinen Körper entspannen und wärmen. Wenn Du bewusst nachdenkst, fallen Dir sicherlich noch einige Beispiele ein.

Was liegt denn dann nicht näher, als das unser Körper eigentlich von Umarmungen gar nicht genug bekommen kann. Dies ist eine der größten und schönsten Belohnung für dein vegetatives Nervensystem und besser als unendlich viele Lottogewinne zusammen. Aber aus irgendeinem Grund ist die Gesellschaft, in der wir gerade leben nicht darauf ausgerichtet.

USA 42Street 4. April 2020 Ausgangssperre

 

Warum schreibe ich das jetzt gerade?

Ich denke, weil es die Zeit ist, die uns von außen schmerzlich zeigt, was eine Umarmung wert ist. Und erstaunlicherweise versteckt sich sogar eine Wertigkeit darin, welche Umarmung von welchen Menschen für einen bedeutsamer, wichtiger und unverzichtbarer sind.

Jetzt wo uns die Umarmung genommen wurde und wir erfahren können, was sie uns wert gewesen wäre. Manch einer muss sich von Familienangehörigen verabschieden und eine Umarmung wäre fahrlässig oder sogar tödlich.

 

Brasilien Rio 4. April 2020 Ausgangssperre

Wie entscheidet man sich dann?

Welche Risiken geht man ein?

Vorher war das Bedauern immer groß, um das was man hätte doch noch sagen wollen, können oder müssen. Sind Worte in diesem Zusammenhang nicht letztendlich Schall und Rauch? Sagt eine letzte Umarmung nicht genau dies und noch viel mehr ohne Worte? Was gäbe ich dafür, noch ein letztes Mal diese Umarmung machen, spüren zu können. Die früher, vorher so unbedacht und selbstverständlich ausgeführt wurde, ohne den wahren Wert zu bemessen können.

Dies gilt für Kriegszeiten, wo Familien getrennt werden, ebenso für Zeiten in denen der Virus um sein Überleben kämpft und bei Naturkatastrophen. Was der Auslöser letztendlich ist, spielt keine Rolle. Der Moment in dem die Umarmung nicht mehr möglich ist, zählt und die Frage, ob sie je wieder möglich sein wird, bekommt großes Gewicht.

 

Italien 4. April 2020 Ausgangssperre

 

Heißt, wenn ich die Chance bekomme und diese Zeiten vorbei sind also nachher, werde ich alles und jeden so viel und so innig umarmen wie es nur geht und nicht nur meinen Glücksgefühlhaushalt egoistisch bis zum geht’s nicht mehr auffüllen, sondern gleichzeitig und wertschätzend auch den der anderen Menschen. Mal sehen, wann wieder der unbeschwerte Tag der Free Hugs kommen kann und wird.

Ich werde in jedem Fall bereit sein und mein bestes für alle und mich geben. Da ich meine offline Veranstaltung Wertgeflüster 5.0 auf den 19.5.2020 verschieben musste und selbst da noch nicht sicher ist, ob diese stattfinden kann, werde ich mir zum Ziel setzten, dort (wenn wieder erlaubt) alles und jeden erst einmal fest zu Umarmen. Also Free Hugs beim Wertgeflüster, komm vorbei und mach mit, wenn Du Lust hast, ich freue mich auf Dich.

 

 

Generell muss ich noch anfügen, dass ich es einfach unglaublich finde wie der Mensch wieder und wieder so unbelehrbar ist und bleibt. Warum müssen immer die Katastrophen ans Positive erinnern, warum können Kriege aus dem nichts immer wieder von neuem entstehen und wirtschaftlich sich daran satt verdient werden.

Und die andere Seite?

Die der Umarmungen, welche kostenlos wären, somit unwirtschaftlich, nicht rentabel und für unnütz erklärt. Nicht ganz! Würden wir die Umarmung auf den ganzen körperlichen Bereich erweitern, sehen wir, dass am Ende des Tages auch hier ein Geschäft läuft. Und die Menschheit auch schon immer den Dienst und Nutzen von Huren und der Prostitution als gewinnbringend auf ihre Art und Weise anerkannt hat. Denn auch hier ist das Geschäft von Geborgenheit, Stressabbau und Aggressionsverminderung zuhause. Aber das würde jetzt hier zu weit führen und einen ganz eigenen Themenbereich eröffnen, um den es mir an dieser Stelle nicht geht.

In meiner Welt stelle ich mir die Frage, ob dein Chef dich für eine Belobigung jemals umarmt hat (dabei meine ich nicht kumpelhafte Geschäftsbeziehungen) sonder wirklich in der Hierarchie von ganz oben bis nach ganz unten im Betrieb? Ich glaube nicht. Was ist das auch für eine komische übergriffige Handlung? Vielleicht, sollten wir anfangen, neu und anders zu denken. Es wird an der Zeit, feststehende Weltbilder einzureißen und belächelte zu hinterfragen. Was wäre, wenn Du feststellst, dass dein Unternehmensgewinn sich verdoppelt, seit dem du deine Mitarbeiter wertschätzt und sie umarmst (ich weiß, Zukunftsutopie, aber warum mal nicht rumspinnen) dann würdest du nur noch umarmen, gefragt und ungefragt (nicht zu verwechseln mit Übergriffigkeit oder MeToo bitte). Oder einfach mal den Kollegen, der so unheimlich gerne mobbt und schlecht über alles und jeden redet, täglich mal richtig fest und liebe in den Arm nehmen?

Italien 4. April 2020 Ausgangsperre

 

Experiment mit dir und mir:

Lege mal deinen linken Arm quer über deine Brust und die Hand auf deine rechte Schulter oder den rechten Oberarm. Dann leg deinen anderen Arm quer über deine Brust und die Hand auf deine linke Schulter oder den Oberarm. Du kannst es auch gerne andersherum machen. Hauptsache du fühlst dich bequem und wohl. Nun drücke beide Arme in deinen Körper und halte so lange wie es dir guttut fest.

Ergebnis:

Fühl Dich damit virtuell von mir gedrückt und fühl Dich frei dies zu wiederholen immer wann es dir guttut und Du ein gutes Gefühl brauchst.

Photocredit: Mira Horn

Meine Art, dich so zu umarmen bzw. Dich selbst zu umarmen, kann tatsächlich Oxytocin freisetzen und helfen, dich in stressvollen Zeiten zu beruhigen und zu trösten. Wenn Du also gerade nichts für ander tun kannst, so tu unbedingt etwas für Dich, auf diese Weise hilfst Du auch den anderen wieder.

Und deshalb trete in Beziehungund entscheide für dich,

Michaela Forthuber

Unternehmensberatung klassisch*systemisch*persönlich

#Entscheidungsarchitektin #Wertgeflüster

 

Leave Comment